Aachen liefert seinen Studierenden nicht nur ein hervorragendes Studienangebot, sondern auch sonst alles, was sie zum Leben brauchen. Voraussetzung für Arbeiten und Leben ist allerdings, eine Wohnung zu haben.

EXTRARAUM-AACHEN.de bietet euch die studentische Wohnbörse für den Raum Aachen.

Hier könnt ihr Wohnungsangebote aus dem Raum Aachen finden, die sich nach euren ganz persönlichen Anforderungen filtern lassen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, eure Wohnungen oder WG-Zimmer kostenlos einzustellen. Falls ihr Fragen habt so steht unsere Wohnbörse-Beratung Di und Mi von 14 - 17:00 Uhr telefonisch unter 0241 - 8093765 oder via Mail zur Verfügung. Ein weiterer Service stellt der Wohnraum-Ticker dar, welcher die Wohnungsangebote auch auf unserer Facebook-Seite schaltet. Auch dort könnt ihr uns über die Nachrichten-Funktion kontaktieren.

Die Aachener Hochschulen genießen international einen guten Ruf. Aufgrund der doppelten Abiturjahrgänge und der Aussetzung der Wehrpflicht stieg die Anzahl an Studierenden innerhalb der letzten Jahre kontinuierlich. Ein starker Ansturm auf den Aachener Wohnungsmarkt machte die Planung und Realisierung neuen Wohnraums nötig.

Um genügend Wohnraum anbieten zu können, riefen die Stadt Aachen, die FH, die RWTH, die jeweiligen ASten sowie das Studierendenwerk die Initiative EXTRARAUM 2011 ins Leben. Um dem Studierendenansturm begegnen zu können, wurde ein umfangreicher Maßnahmenkatalog von Personalverstärkung über Bauvorhaben bis hin zur Kampagne EXTRARAUM umgesetzt.

Die Kampagne rund um EXTRARAUM machte seit 2011 auf die Situation der Studierenden in Aachen aufmerksam und bat um Unterstützung. Sie appellierte mit kreativen Kommunikationsmaßnahmen an den Gemeinschaftssinn sowie die Gastfreundschaft von Bürgerinnen und Bürger. EXTRARAUM sensibilisierte potenzielle Vermieter, Wohnraum zu schaffen und unterstützte Studierende bei ihrer Wohnungssuche.
Gemeinsam ist in Aachen so extra Raum zum Wohnen entstanden.

Die Stadt Aachen, ihre Hochschulen, die jeweiligen ASten sowie das Studierendenwerk beschäftigten sich als erste in Nordrhein-Westfalen intensiv mit dem Studierendenansturm und dem damit verbundenen Andrang auf dem Wohnungsmarkt.